Höllenparadies teil 2

0 Aufrufe
0%

Jen.Jack und Frank sprengten sie, während Sumsun ihren kleinen Schwanz rein und raus rieb.

Er musste sich gegen Würgen und Erbrechen wehren.

Seine Hähne schmeckten ranzig und ungewaschen.

Am schlimmsten war, dass er sein eigenes Sekret an seinem Schwanz schmecken konnte.

Sie saugte unter Druck und leckte ihre Fingerknöchel und reinigte ihr Vaginalwasser und, schlimmer noch, ihre eigene Scheiße! Salziger Geschmack in ihrem Mund, Spuren von Sperma

Sie stöhnte lustvoll und mit einem Akzent. „Ooo … ja … Schlampe!“ Und sie ejakulierte auf ihren durchnässten Biber. Sie konnte ihren Arsch nicht spüren! Sie hatten sie schon einmal auf allen Vieren und sie fickten sie abwechselnd .

Jack setzte sich auf sie und lenkte sie fröhlich ab.

Er schlägt sich auf den Hintern und sagt: „Yeah, reite das Pony! Reite deinen Cowboy!“

sie schrie.

Sie alle ejakulierten auf ihren krampfhaften Arsch.

Jack und Frank sangen mit ihren Essstäbchen, während sie ihn trainierten.

gute Art des Oralsex Zuvor hatte Jack seinen behaarten, stinkenden Arsch auf seinen Mund gelegt und ihn dazu gebracht, zu saugen und zu lecken

Franks Ring zwang seine Beine auseinander und seine Zunge peitschte seine Katze.

Sie drehte ihre Zunge um Jacks Scheitel, als Frank plötzlich rief, dass sie gleich ejakulieren würde!“ Öffne diesen schönen Mund und lass den Samen in deine Kehle laufen!“ Jack

bestellt!

Er öffnete seinen Mund so weit, dass sein Kiefer vor Anstrengung schmerzte. Samsuns Benzin sah aus, als würde es nie ausgehen, und er wurde wieder hart!

Sein Schwanz schwang seine Spalte!

Laden Sie sich auf Jen ein.

Ihre dicken Spritzer trafen seinen Gaumen und regneten auf seine Zunge!

Er hat ein „Uggggh“ Geräusch gemacht, angewidert von dem Geschmack und der Menge!“ Schluck diese kleine Schlampe!

Afrikanisches Wasser!“

Er schluckte es und glitt in einer warmen Muschelstruktur seine Kehle hinunter!

Jack zwang die Spitze seines Schwanzes in seine Falle und spürte, wie sein Schwanz auf seiner Zunge klingelte. „Biiiitttttcccch!“

es explodierte in ihrer Kehle. Jen kämpfte darum, alles zu erledigen. Ihre Wangen waren voller Scheiße! „Hier ist mein kleiner Hamster! Blasen Sie diese süßen Backen mit meinen Eingeweiden auf! „Jen zwang sich, den heißen Dreck zu schlucken.

Die anderen beiden schliefen, noch immer war Samsun darin an die Stange gefesselt.

Ihre Katze fühlte sich zart und entzündet an.

Er stöhnte jedes Mal vor Schmerz, wenn er drückte.

Es kam wieder zum Höhepunkt, das Sperma in seinem aufgewühlten Loch.

genau in diesem Moment

Er brüllte im Zelt und schlachtete die Männer brutal ab!

Sie zu sehen, machte ihr mehr Angst als alles andere in ihrem Leben.

Drei Monate später:

für mehr „Yeah, Uhuh! Oh, du machst mich nass. Verdammt guuut! Mach mich nass, Baby! So heiß. Yeah! Mehr!“

es überschwemmte sein Gesicht.

Es war warm und wie ein Springbrunnen und sie liebte jede Minute davon!

„Uggh, uh, uh…“, sagte Gabriel leise und schluckte nach Luft.

Er hat es geleert.

Jens Muschi

Ich habe mich noch nie so offen und zurückhaltend gefühlt. Er wollte, dass sie ihn fickt und dass er es selbst macht. Er wollte seine Babys. Jen war nach Bukkake so heiß und lüstern, dass sie aussah wie eine Schlampe, die in der Hitze nach Sex hungert.“ Ich weiß, dass ich an der Reihe bin!‘

sagte er sarkastisch.

Und er positionierte sich, um es zu empfangen.

Gabriel betrachtete sein wunderschönes Reittier.

Es sah unglaublich aus!

Jen fiel auf alle Viere.

Er hat seinen Arsch für die Einladung hochgereckt.

Er zwang seine Hüften nervös zurück.

um ihn zu zerquetschen!

Um den Schwanz in ihr zu zertrümmern und mit ihr weiterzumachen!

Sie wollte, dass er sich ihnen anschloss und für immer ihre Schlampe war!

Worauf er sich am meisten sehnt

ed

sie mit ihrer muschi zu melken!

Seine süße Unterwerfung und gehorsame Pose trieb Gabriel das Tier!

Er sprang hinter sie und hielt Jen fest um ihre Taille, suchte nach ihr Jen war so nass, dass sie ihn fühlen konnte.

Möse tropft.

Auf dem dritten Buckel wurde er fündig.

Sie schrien zusammen und genossen ihre Paarung.

Sein schwerer Hundearsch ließ seine Lippen und listigen Wände einfrieren.

Er sonderte eine Substanz ab, die es seinem Partner erleichterte, seinen immer größer werdenden Kreis aufzunehmen.

.Sein Fickstock ging in sie hinein und sie erreichte, wo noch nie zuvor ein Mann war.Jen fühlte sich total hingerissen!

Sein Kopf lag auf seinem Hals, sein Mund auf seinem Fleisch.

Er spürte seinen Speichel auf seiner Haut.

Er blieb bewegungslos und still, atmete schwer und genoss den ersten.

Er hing fest an seiner Hündin.

Der Joystick hat ihr den Mund bis zum Platzen gestopft.“ Ah, verdammt, wenn es sich wirklich gut anfühlt!

Warte nicht, Baby, fick mich!“, rief Jen eindringlich.

Er gehorchte sofort und faszinierte Jen mit Begeisterung.

mit Hingabe!

Körper s

Ihr Knoten knarrte gegen ihren Eingang, um hineinzukommen.

Er wurde langsamer und sie arbeiteten fünf Minuten lang, um ihn einzudämmen.

.Sie rieb ihren Arsch in kreisenden Bewegungen an ihrem Körper.

Er stieg schließlich ein und besiegelte ihre Vereinigung.

Die Glühbirne in ihm, Gabriel verlor jegliche Kontrolle und gab seinem dunklen, bösartigen tierischen Verlangen nach.

Er buckelte hart.

Jen hatte keine andere Wahl, als sie auf der Welle der aufgestauten Lust reiten zu lassen.

Er hat nicht mit ihr rumgemacht, er hat sie genagelt!

dachte Jens.

In Zukunft würde er ihr beibringen, freundlich zu sein.

Seine bösen und mächtigen Moves

sie schrie, stöhnte und stöhnte vor unbändiger Freude.

Ihr Fickfest war lang und heiß.

Jen war schweißgebadet, ihre Brüste hüpften.

Er schlug mit seinem Becken in einem lauten, rhythmischen Schlag gegen seinen Hintern.

Saftige Muschi sprudelte, Schritt

Das Haar war köstlich verfilzt. Sie war bereits zweimal gekommen und schrie ihm ihre Wertschätzung entgegen.

Gabriel Samen zu geben, war wie das Aufdrehen eines Wasserhahns.

Tief in der Fickkiste spürte Jen, wie er süß und warm abspritzte.

Er heulte über seine Dominanz und Fruchtbarkeit!

Sein Heulen steigerte sich zu einem Crescendo, als er seine Hündin auf allen Vieren schwängerte!

Sein Schwanz verkrampfte und spritzte hinein, und das reine, essentielle Vergnügen daran gab Jen einen so heftigen Orgasmus, dass sie fast ohnmächtig wurde.

Nachdem er gegangen war, strömte seine Hingabe stark aus ihm heraus.

Sie waschen ihre Schenkel mit Sperma.

Sie schliefen.

um seine breite Brust geschlungen.

Die Spur eines zufriedenen Lächelns auf seinem Gesicht.

Der erschöpfte Schlaf junger Liebender!

Ende!

Hinzufügt von:
Datum: Februar 21, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.